ALLEH HOPP...
und herzlich Willkommen ...

... auf der offiziellen Homepage der Großen Dudweiler Karnevalsgesellschaft Grüne Nelke. Schauen Sie sich gerne um, informieren Sie sich über Vergangenes und Aktuelles rund um einen der ältesten und größten Karnevalsvereine an der Saar. Sie finden hier einen Rückblick auf die vergangene Session, aber auch aktuelle Termine und Ergebnisse. Ein umfangreiches Fotoalbum gibt Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Tätigkeiten in unserem Verein. Möchten Sie mit dem Vorstand oder einem Spartenvertreter in Kontakt treten, können Sie das gerne über unsere Kontaktformulare tun. Sollten Sie Interesse an einer aktiven Mitarbeit innerhalb unseres Vereines haben, scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf den Seiten der Grüne Nelke und hoffe auf ein Wiedersehen bei einer unserer Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Sie!

Alleh Hopp Ihr Andreas Becker - Präsident -

NEWS rund um die GRÜNE NELKE

Schnuppertraining Federnelken

Du tanzt gerne oder du würdest es gerne mal ausprobieren?
Du bist zwischen 10 und 14 Jahre alt?
Dann bist du in unserer Juniorengarde der Grünen Nelke genau richtig!
Wir "Federnelken" freuen uns auf Verstärkung unserer Gruppe!

Komm doch in unser Schnuppertraining.
Es findet am 26.10.17 von 17:15 bis 18:30 Uhr in der Gymnastikhalle der Turmschule in Dudweiler statt.

Wir freuen uns auf Dich!

Anmeldeunterlagen zum 15. VVB-Saarland-Tanztunier

15. VVB-Saarland-Tanztunier
03.12.2017 - 10.00 - ca. 18.00 Uhr
im Bürgerhaus Dudweiler
Anmeldeunterlagen jetzt hier downloaden (oder mit Rechtsklick auswählen und "Ziel speichern unter"):
Anmeldung.pdf
Ausschreibung.pdf
Einladung.pdf

Mitgliederversammlung

gemäß §11, Absatz 1, 3, 4, 5, 6, und 7 der Satzung der Grossen Dudweiler KG GRÜNE NELKE e.V. lädt Sie der geschäftsführende Vorstand recht herzlich zur Mitgliederversammlung ein.

Die Versammlung findet statt am Dienstag, dem 30.05.2017, um 19.30 Uhr, Nebenzimmer des Tus Herrensohr.

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Anträge an die Versammlung
3. Bericht des Geschäftsführers
4. Bericht des Schatzmeisters
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Bericht des Sitzungspräsidenten
7. Berichte der Spartenvertreter
8. Aussprache zu den Top’s 3 – 7
9. Wahl eines Versammlungsleiters
10. Entlastung Jahresrechnung und Tätigkeit des Vorstandes
11. Ergänzungswahlen
12. Verschiedenes

Schriftliche Anträge richten Sie bitte bis zum 23.05.2017 an den Geschäftsführer der ‚Grüne Nelke’, Herrn Pascal Porteset, Richard-Wagner-Str. 55, 66125 Dudweiler.
Die Mitglieder des Vorstandes würden sich freuen, auch Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.

Großer Jubel der "Grüne Nelke" bei der Ordensprämierung

(Quelle: Saarbrücker Zeitung, 04.02.2017, von Andreas Lang)
"Stolz auf den zweiten Platz beim Ordenswettbewerb des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine sind (von links) Präsident Andreas Becker, Thomas Koch, Nina Müller, Volker Herrmann, Jonas Degen und Fabian Meyer vom Dudweiler Karnevalsverein Grüne Nelke. Foto: Andreas Lang"
Im Saarbrücker Rathausfestsaal geht' um den „Orden des Jahres“. Hochspannung herrscht in der Delegation des Dudweiler Karnevalsvereins Grüne Nelke bei diesem Wettbewerb des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK). Nur noch zwei der Spitzenplätze hat Moderator Bernd Mühlen zu verkünden, und so gehen die, die noch Hoffnungen auf den Sieg haben, durch die Hölle. Mühlen hat bisher zunächst alle 38 von den Vereinen zum Wettbewerb eingereichten Orden kurz vorgestellt, in einer weiteren Runde hat er jetzt Platz sechs bis drei verkündet. Also ist alles noch drin für die Nelken, sogar irgendwo im Niemandsland der bei den Platzierungen nicht genannten Vereinen zu sein. Sekunden später herrscht dann Gewissheit. Während auf der Leinwand das Foto des Sessionsordens der Grünen Nelke erscheint, lüftet Mühlen endlich das gut gehütete Geheimnis: „Der zweite Platz und damit die Prämie von 333 Euro gehen an die Grüne Nelke Dudweiler.“
Jetzt jubeln sie. Präsident Andreas Becker, Ordensmacher Volker Herrmann und dazu die Unterstützer Nina Müller, Thomas Koch, Fabian Meyer und Jonas Degen. „Die Grünen 20er“ heißt das Sessionsmotto der Grünen Nelke in Anlehnung an die goldenen 1920er-Jahre. Entsprechend hatte der Ordensschöpfer viele Symbole aus dieser Zeit auf dem Oden unterzubringen. Mit Kopffeder geschmückte Damen in für die damalige Zeit knappen Kleidchen. Hier und da sind sogar die Strumpfhalter zu sehen. Ihre Begleiter sind im eleganten Anzug, aber auch mit Knickerbocker und Hosenträger zu sehen. Ein Grammofon. Eine stolze Karosse, die heute selbstverständlich zur Kategorie Oldtimer gehört und auf dem Nelkenorden mit der Nummer „2016/2017“ zugelassen ist. Dazu noch einige Spielkarten und Jetons, die das Abbild des damaligen Lebensstils der besseren Gesellschaft nachzeichnen. Den Hintergrund bildet die traditionelle Form aus grün-weißen Sternenstrahlen.
Auch im Programm haben die Grünen Nelken einiges auf das Motto abgestimmt – Schautänze zum Beispiel. Und die Latzegallis um den Präsidenten Becker am Bass haben sogar ein Lied ausgegraben, das schon mehr als 100 Jahre auf dem Buckel hat. „Nur nicht aus Liebe weinen“, sagt der Vereins-Chef und Obersthauptkamerad der Nelkenfunken. Wie es für die Latzegallis üblich ist, aber in einer flotteren Version als sie im Film „Es war eine rauschende Ballnacht“ die unvergessene Zarah Leander singt: „In etwa so, wie die Kölner Band Brings das interpretiert.“ Klar, dass die Delegation aus Dudweiler den Erfolg noch ein bisschen gefeiert hat. Schließlich sind sie vorher bei vielen Teilnahmen nicht über einen vierten Platz hinaus gekommen. Die erzielte Prämie wollen die Grünen Nelken zum Großteil in den Orden für die kommende Session investieren. Im Rahmen der Ordenskür des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) im Saarbrücker Rathaus St. Johann übergab der Verband 888,88 Euro an die Einrichtung Kulturschlüssel Saar. Deren Vertreterin Susanne Burger: „Theater, Oper, Kino, Sportveranstaltungen: Das Saarland bietet jede Menge, aber nicht jeder kann das Angebot nutzen. Viele können oder möchten nicht alleine ins Theater oder ins Kino gehen. Damit alle am kulturellen Leben teilnehmen können, vermittelt der Kulturschlüssel Saar freiwillige Begleiter und Freikarten.“ Die Spende stammt aus der Hutsammlung, welche der Verband Saarländischer Karnevalsvereine jüngst bei der Veranstaltung „Faasendbeatz, wir können mehr als nur Uftata“ in Quierschied (die SZ berichtete) gemacht hat.

Da bog sich das Publikum vor Lachen

Rauschende Nacht bei der ,,Grünen Nelke” mit Witz, Esprit und herrlicher Kostümierung (Quelle: Saarbrücker Zeitung, 31.01.2017, von Petra Pabst, Foto: Iris Maurer)
"Die Nelkenfunken zeigten einen mitreißenden Showtanz." Ob „eingefleischte Vegetarier“ oder „Kräuter-Buddha“: Bei der ersten Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft ,,Grüne Nelke“ jagte eine Lachsalve die nächste. Derweil die 20er Jahre wieder aus der Versenkung kamen.
Was für eine rauschende Nacht! Bei der ersten Galakappensitzung 2017 der Großen Dudweiler Karnevalsgesellschaft „Grüne Nelke“ am vergangenen Samstag nahmen die Akteure auf der Bühne das Publikum im prächtig geschmückten Festsaal des Bürgerhauses mit auf eine sechsstündige, kurzweilige und phantastische Zeitreise zurück in die goldenen ... – Entschuldigung – in die „grünen“ Zwanziger Jahre. Pünktlich um 19.11 Uhr startete die Sitzung schon gleich mit einem ersten tollen Highlight als Auftakt: im Stile von Max Raabe und den Comedian Harmonists begrüßte Stefan Porteset mit gegeltem Haar und im Smoking am Mikrophon die Gäste mit „Willkommen, Bienvenue, Welcome!“ und mit einem Potpourri von alten, bekannten Schlager-Melodien mit eigenen Texten. Sitzungspräsident Achim Schmidt moderierte geschickt durch den Abend und fand stets schöne Überleitungen zu den Programmpunkten, bei dem ein Höhepunkt dem nächsten folgte. Zum Brüllen komisch: der Auftritt von Karin Gier von den Wadgasser Glasspatzen. Als Ex-Bierkönigin und „Vorstandsmitglied des Alkohol-Vernichtungs-Ordens“ sagte sie dem Suff als Volksfeind den Kampf an und vernichtete den „bösen Höllensaft, der in dieser Welt nur Unglück schafft.“ Glas um Glas. „Weg damit, herunter! – Prost!“ rief sie und im Laufe ihres Vortrags schien sie immer beschwipster zu werden und konnte am Ende kaum noch klar sprechen. Das Publikum bog sich vor Lachen.
Brillant: Multitalent Jonas Degen machte sich als „Der Mann am Piano“ über die moderne Jugendsprache und über den US-Präsidenten lustig. Ein Beispiel: „Ist das nicht ein schönes Auto?“ würde in der heutigen Jugendsprache heißen „Was ist das für 1 Auto vong der Neiceheit her“. Klassiker wie „Die Glocke“ oder „Erlkönig“ von Friedrich „Chiller“ waren im Jugendslang kaum noch wieder zu erkennen. Degens Auftritt war nicht eben „semi-ROFL“ (zu Deutsch: mäßig komisch) sondern ein Vergnügen auf allerhöchstem karnevalistischen Niveau. Das Publikum dankte mit Standing Ovations und tosendem Applaus.
Für Lachsalven sorgten ,,Frau Faultraub und Herr Urschwenk“ als ,,Amt für Migration – Referat Pälzer“ beim Migrationstest für die schusselige Pfälzerin. Die Prüfung mit den Pfälzer-Fragen hat sie übrigens nicht bestanden, ganz zum Vergnügen des Publikums. „Metzger“ Arno Mager machte sich später so seine köstlichen Gedanken über „eingefleischte Vegetarier“ und fragte sich, ob diese auch gerne „ins Gras beißen“, ob sie altern, oder welken und ob der Gott der Veganer „Kräuter-Buddha“ heißt. Verschiedene Tanzgruppen und Mariechen entführten das Publikum in uralte Kinofilme, in die Hinterhöfe des alten New York oder den Berliner Friedrichsstadt-Palast der 20er Jahre und begeisterten mit Anmut und großartigen Choreografien. Von der „feschen Lola“ bis zum „Siegesmund“ sangen die „Nelkensingers“ alte Schlager und die „Latzegallis“ sorgten bei ihrem 25-jährigen Bühnenjubiläum mit ihren Stimmungshits dafür, dass so richtig „die Post ab“ ging. „Ich bin so glücklich, dass ich es nach so vielen Jahren endlich einmal geschafft habe, eine Sitzung der Grünen Nelke zu besuchen“, freute sich Ewald Blum, der als Gast im Publikum saß. Der Träger des Till-Ordens hatte seine „Elfriede Grimmelwiedisch“ zuhause gelassen und genoss das Programm sichtlich. „In den letzten Jahren hatte ich an diesen Terminen immer eigene Auftritte. Heute endlich mal nicht.“ Mit handfestem Faasenachts-Rock riss dann die junge Party- und Karnevalsband „Green Fiess“ das Publikum wiederholt von den Stühlen, und als nach vielen geforderten Zugaben beim großen Finale noch einmal alle Akteure mit dem Publikum gemeinsam sangen, waren sich alle einig: „Wer einmal bei der ,Nelke' war, kommt immer, immer wieder.“
Für die 2. und 3. Gala-Kappensitzungen am 4. und 25. Februar gibt es nur noch wenige Restkarten.>/p> Zum Thema: Auf einen Blick Die Mitwirkenden. Büttenreden: Dagmar Montada als „Meiersch Elfriede“, Karin Gier; Petra Kleinbauer und Stefan Oberhausen als „Frau Faultraub und Herr Urschwenk“, Arno Mager; Kabarett und Gesang: Stefan Porteset, Jonas Degen, Nelkensingers; Tänze: Nelkenmäuse, Federnelken, Schautanzgruppe, Nelkenfunken, Große Tanzgarde; Mariechen: Luisa Jungblut, Nina Bommer, Johanna Degen; Musikalische Unterhaltung: „Die Angels“, ,,Die Latzegallis“, „Green Fiess“. pp

Unsere GRÜNE NELKE

Aktive

Chronik

Galerie

Sessionsorden

Kontakt

Bei Fragen oder Anregungen nehmen Sie Kontakt mit unseren Spartenvertretern auf.